Austausch und Gruppenfeld als Inspiration

Esalen Massage Austausch.jpg

Wo stehe ich mit meiner Esalen Massage Praxis? Und wie geht es mir dabei?  

Diese Fragen beschäftigen uns gleich bei unserer ersten Vorstellungsrunde am Esalen Massage Austauschtag vom 28.10.2017 in Langenthal. Schnell wird klar: eine eigene Praxis aufzubauen, ist viel Arbeit. Den zündenden Funken und das nährende Feuer im Alltag für die Körperarbeit zu bewahren, kann tagtäglich eine neue Herausforderung sein. Da gilt es einen Raum zu mieten, Preise festzulegen, Text und Fotos für Flyer und Webseite festzulegen. Neue Kunden sollen angeworben werden und Netzwerke wollen pflegen sein.

Heute tut es uns gut, unsere Erfahrungen im Kreis zu teilen und so wieder neue Inspiration und Kraft für den Praxisalltag zu finden.

P1070615.JPG

 

Konkret: Fragen aus der Massagepraxis

Praxisführung ist das eine, aber wie gehen wir mit konkreten Problemen aus den Massagesitzungen um? Jetzt wird es handfest – wir stellen einen Massagetisch auf und suchen gemeinsam nach Lösungen.

Hüftgelenke und Schmerzen in der Leiste - was tun?

Gregor hat bei einigen Klienten das Problem, dass sie während den passiven Hüftmobilisationen über Leistenschmerzen klagen.

Wenn wir den Oberschenkelkopf im Hüftgelenk kreisen lassen, so kann je nach Knochenbau und Zustand des Gelenkes bei einer Rotation zur Körpermitte hin ein Gefühl der Einklemmung entstehen. Je nach anatomischen Verhältnissen kann es sein, dass der Oberschenkelkopf knöchern an die Hüftgelenkspfanne stösst – ein sehr unangenehmes Gefühl. Hier gilt es, vor allem die Aussenrotation zur Körperseite hin zu betonen und dabei im schmerzfreien Bereich zu mobilisieren. Die Long Strokes von den Füssen bis in den Lendenbereich eignen sich vor der Mobilisation bestens, um das Gewebe aufzuwärmen. Tiefe Bindegewebsarbeit am Quadratus femoris und dem Iliotibialband helfen, die Beweglichkeit des Hüftgelenkes zu verbessern. Passive Schüttel- und Rotationsbewegungen am gestreckten Bein schmieren das Gelenk bis in der Tiefe und geben dem Nervensystem das Signal und die Erlaubnis zur Entspannung.

Das Bedürfnis nach Herzöffnung

Eva erzählt von einer Klientin, die eine Enge im Bereich des Brustkorbes spürt und hier ein grosses Bedürfnis nach Weite empfindet. Hier zeigen wir uns gemeinsam einige Techniken, die sich zur Herzöffnung eignen. Wie etwa eine feine Arbeit mit den Fingerspitzen zwischen Brustbein und Rippengelenken und die tiefe Arbeit am Pectoralis major und minor. Sehr hilfreich ist es auch, die Hände unter den Rücken des Klienten zu bringen und hier mit aufgestellten Fingern und dem Eigengewicht des Klienten Platz zwischen Brustwirbelsäule und Rippen zu schaffen.

Endlich: selber eine Massage empfangen

Schliesslich geht’s  ans Eingemachte – endlich wieder mal selber liegen können und die Esalen Massage am eigenen Leib erfahren. In Stille, in einem intensiven Dialog, mit viel Lachen, einer Träne: der Raum ist offen für alles und wir geniessen das Geben, Nehmen und Zuschauen und lernen dabei viel voneinander.

Esalen Massage vierhaendig.jpg

In der Mittagspause und abends beim Pizzaessen geht die Diskussion natürlich weiter. Eine Kernfrage bleibt: wie finden uns neue Kunden? Nach unseren Erfahrungen ist Webpräsenz und Netzwerk wichtiger denn je, auf Flyer kann oft verzichtet werden und Visitenkarten sollten immer im Portemonnaie mit dabei sein. Und das unterstützt dich zusätzlich:

Auffindbarkeit deiner Praxis im Web

  • Der Metatext deiner Webseite

Eine griffige Meta Description deiner Seite hilft: der sogenannte der Metatext. Das sind die ersten Zeichen, die bei einer Google Suche auftauchen. Die ersten paar Sätze, die kurz und prägnant deine Arbeit beschreiben und einen Suchbegriff enthalten, den deine zukünftigen Kunden in die Suchmaschine eingeben. In Webseiten Erstellungsprogrammen kann dieser Metatext jeweils explizit eingefügt werden.

  • Eintrag in Google My Business

Sehr wichtig! Trage deine Praxisadresse und Webseite bei My Business ein und lade ein paar ansprechende Bilder hoch, wie Eingang, Warteraum, Praxisraum und dich bei deiner Arbeit. Falls du einige schöne Testimonials / Bewertungen erhalten hast, wird dein Eintrag ebenfalls schneller gefunden.

  • Hochgeladene Bilder deiner Webseite: immer mit Beschriftung

Jedes deiner Bilder auf deiner Praxisseite sollte nach dem Hochladen einen aussagekräftigen Namen haben. Denn oft werden Suchbegriffe auch im Google Bilder eingegeben – wie oft suche ich das Bild einer Heilpflanze und gelange so auf eine Internetseite! Also nicht einfach 100023.jpg sondern Esalen Massage Thun.jpg.

Netzwerk: Eintrag Arbeitskreis Esalen Massage Schweiz

Eine Herzensangelegenheit: bist du Practitioner in der Schweiz, schick mir deine Praxisadresse zu, damit wir weiter an einer gemeinsamen Google Map arbeiten können und hier so viele Esalen Massagepraxen wie möglich aufführen können. Die Karte ist jetzt im Aufbau. Am einfachsten geht es, wenn du bereits einen My Business Eintrag selber erstellt hast.

Im nächsten Jahr geht es weiter mit der Esalen Massage in der Schweiz.

Beyond the Long Stroke - Deep Bodywork im März 2018

Im März wird Perry Holloman das erste Mal im Seminarhaus Schweibenalp im schönen Berner Oberland unterrichten. Das Thema des Deep Bodywork Kurses 2018 wird die Anwendung der Tiefen Bindegewebsarbeit in Verbindung mit den langen Streichbewegungen der Esalen Massage sein. Vorraussetzung zur Teilnahme: eine 150 stündige Massageausbildung, ob in Esalen Massage oder einer anderen verwandten Körperarbeit.

Anmeldung und Infos hier:

http://lilispraxis.ch/deep-bodywork-kurs-beyond-long-stroke/

http://esalen-massage.de/deep-bodywork/

Perry Holloman Deep Bodywork.JPG

Die nächsten Austauschtage kommen bestimmt – der Arbeitskreis hält dich auf dem Laufenden:

https://www.esalenmassageschweiz.ch/arbeitskreis/

Trage dich hier ein, um Termine, Beiträge und Neuigkeiten per Mail zu erhalten:

http://lilispraxis.ch/anmeldung-arbeitskreis-esalen-massage-schweiz/

Viele schöne Massage-Erlebnisse!

Lili Imboden

Arbeitskreis Esalen Massage Schweiz

im Oktober 2017