Blog schreiben für Esalen Massage Schweiz

Als ich Anfang 2017 die ersten Blogs für meine Webseite schrieb, habe ich die Blogs von https://www.copyblogger.com/ gelesen, mir stundenlang die Podcasts von  Sonja Simon und Amanda Cook angehört und das Buch von Pamela Wilson (Master Content Marketing) gekauft.

Hier die Zusammenfassung ihrer Empfehlungen:

Schreiben als kreativer Prozess

Wenn du das Thema für deinen Bericht gefunden hast, dann schreibe als erstes einfach drauflos. Lass Wörter und Sätze aus deinem Kopf auf ein Blatt Papier purzeln. In dieser ersten Phase sammelst du Ideen, Formulierungen, malst mit deinen Wörtern Bilder und beschreibst deine Emotionen.

Blogtitel

Sammle Ideen zu einem spannenden Titel. Du schreibst den Blog nicht nur für eine bestimmte Webseite, sondern dein Bericht wird als Resultat einer Internetsuche gefunden werden. Der Titel deines Berichtes sollte den Leser aus dem «Überflieger-Modus» in den «Eintauch-Modus» führen.

Der erste Satz deines Blogs

Neben dem Titel ist der erste Satz das, was ein Leser als erstes liest und ihn veranlasst, den Blog zu öffnen. Das Informativste und Wichtigste deines Berichtes darf gleich am Anfang stehen.

Untertitel

Untertitel gliedern deinen Bericht. Oft werden nur die Untertitel gelesen, wir scannen sozusagen mit Hilfe der Untertitel einen Text in Sekundenschnelle und entscheiden, ob wir weiter Zeit aufwenden möchten, alles zu lesen. Deshalb sind neben dem Titel und dem einführenden Satz die Untertitel ebenfalls sehr wichtig.

Text

Jetzt ist es an der Zeit, das Beste aus deinem ersten kreativen Schreibprozess zu extrahieren. Vermeide dabei verschachtelte, lange Sätze und zu viele Füllwörter. Und kopiere keine Texte aus anderen Quellen oder Wikipedia – die Suchmaschinen mögen das nicht. Und die Erstautoren auch nicht.

Textlänge für die Berichte von Esalen Massage Schweiz: 500 – 1500 Wörter als Richtwert.

Bilder und Videos

Schöne und passende Bilder sind die Perlen deines Beitrages! Eigene Bilder sollen es sein, die etwas Persönliches an sich haben und nicht einfach aus Internetportalen runtergeladen werden. Dadurch vermeidest du auch gleich die ganze Thematik rund um das Urheberrecht. Bevor du dein Bild auf die Webseite des Blogs hochlädst: gibt ihm einen eindeutigen, klaren Namen. So kann der Blog auch mittels einer Bildersuche gefunden werden. Wenn dir zu einem Bildnamen gar nichts einfällt: Esalen Massage und Dein Name.

Vielleicht hast du sogar ein Video, dass du in deinen Blog einbetten kannst? Super. Solltest du keinen eigenen YouTube Kanal haben, kann ich dein Video auf den Kanal von Esalen Massage Schweiz hochladen und du kannst diesen Link verwenden. Und ich kann auch gerne von Dir Bilder machen, wenn wir uns an einem Austauschtag oder einem Kurs treffen.

Zusammenfassung

Eine Zusammenfassung ist oft eine schöne Art und Weise, einen Bericht zu einem Ende zu bringen. Insbesondere dann, wenn du im Blog Wissen vermittelt hast. Eine gute Zusammenfassung kann dem Leser einen Grund geben, eine weitere Handlung auszuführen:

Call to action

Der Aufruf zu einer Handlung. Soll dein Leser am Ende deines Berichtes etwas tun? Beispielsweise einen Blog abonnieren oder deine Webseite anklicken? Oder gibst du ihm mit der Auflistung deiner Lieblings-Links die Möglichkeit, sich besser zu informieren? Fordere deinen Leser mit klaren Worten dazu auf, welche weiteren Schritte er jetzt unternehmen kann.

Den Text ruhen lassen

24 Stunden, mindestens aber eine Nacht. Schlaf mal drüber.

Den Text korrigieren und laut vorlesen

Ich schreibe meinen Text zuerst in Word und lasse dann die Rechtschreibe-Überprüfung des Programms nach Fehlern suchen. Klappt oft, nicht immer.

Wenn ich zu oft gleiche Begriffe brauche, suche ich online im Thesaurus nach Synonymen: https://www.openthesaurus.de/. Word hat ebenfalls direkt im Programm eine Funktion Thesaurus installiert.

Anschliessend lese ich mir den Text selber laut vor. Wenn ich über Sätze stolpere, ist etwas faul. Dann suche ich nach neuen Formulierungen.

Blog geschrieben - wie weiter

Schicke mir ein Word-Dokument und deine Bilder - ich werde deinen Beitrag auf Esalen Massage Schweiz hochladen, den Link dazu in den offenen Facebook Gruppen Esalen Massage und Esalen Massage Schweiz veröffentlichen sowie  dem nächsten Gruppenmail beifügen.

Wichtig: Sobald dein Beitrag online ist, veröffentliche ihn zügig auf deinen persönlichen sozialen Netzwerken: FB, Twitter, Instagram, Linkedin, etc. Und verlinke den Beitrag  auf deiner eigenen Webseite.

FB: poste in deinen Accounts und geschlossenen Gruppen. Am besten jeweils eine neue Post erstellen und nicht teilen. Das geht in einer geschlossenen Gruppe nicht.

Bereit, um deinen ersten Blog für Esalen Massage Schweiz zu schreiben?

Plane deinen Blog und lasse es mich wissen. Wenn du einen Tag der offenen Türe in deiner Praxis hast, oder ein anderes Event, an dem du Esalen Massage anbietest und dies durch den Blog bewerben möchtest: schicke mir den Beitrag mindestens 6 Wochen vor deinem Event.

Fragen, Anregungen, Unklarheiten? Melde dich!

Januar 2018, Lili Imboden, 079 537 19 63, info@lilispraxis.ch